Elektrophysikalische Therapie

Die Elektrophysikalische Therapie ist die therapeutische Anwendung von elektrischem Strom (Gleich- oder Wechselströme), welcher bestimmte Körperteile mittels äußerlich angesetzter Elektroden durchfließt.

Ihre Anwendung erfolgt in erster Linie bei Nerven-und Muskelerkrankungen, aber auch bei degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates oder frischen Verletzungen (Verstauchung, Prellung, etc.).

Eine Sonderform stellt die Iontophorese von Arzneistoffen dar, wobei durch elektrische Ladung eines Medikamentes (Salbe) ein verbesserter Transport über die Haut ins Gewebe stattfindet.