Osteoporose

Osteoporose ist der Bindegewebsabbau des Knochens, nicht die Entmineralisierung (Erweichung/ Osteomalazie).

Im Röntgenbild imponiert dies als vermehrte Strahlendurchlässigkeit, d.h. als vermehrte "Schwärzung". Dies weist auf Kalziummangel hin, denn Kalzium ist für die Knochendichte verantwortlich, nicht für seine Elastizität und nicht für seine Festigkeit.

Gesunder Knochen besteht aus 75% elastischem Bindegewebe und 25% Mineralstoffen, besonders Kalziumapatit; eine Kombination aus Elistatizität und Härte ähnlich einer Stahlkonstruktion wie der Golden Gate Bridge.

Mit zunehmendem Alter baut sich Knochenbindegewebe stärker ab, als Mineralsubstanz und das 3:1 Verhältnis verschiebt sich. Der Kalziumanteil überwiegt relativ, der Knochen wird spröde und bruchanfälliger.

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über Möglichkeiten einer Osteoporose vorzubeugen.